Quellen-Apotheke in Crinitz Galenus-Apotheke in Eisenhüttenstadt Apotheke am Markt in Vetschau Apotheken-Logo

Satzung

§ 8 Einberufung, Durchführung und Beschlußfassung der Mitgliederversammlung

(1)   Die Mitgliederversammlung muss mindestens einmal im Jahr stattfinden. In ihr erfolgt erforderlichenfalls die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer, die Abnahme des Jahresberichtes des Vorstandes, die Genehmigung des Kassenberichtes des vorangegangenen Haushaltjahres einschließlich der Entlastung des Vorstandes sowie die Festsetzung des Haushaltplanes für das folgende Haushaltjahr.

Außerdem ist eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins das erfordert oder mindestens10 Prozent der Mitglieder die Berufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe beantragen.

(2)   Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorsitzenden des Vorstandes mindestens 4 Wochen vor dem Sitzungstage unter Mitteilung einer vom Vorstand festzulegenden vorläufigen Tagesordnung brieflich und durch Ausschreiben in der pharmazeutischen Fachpresse einberufen.

Im Rundschreiben des Vereins wird der Termin ordentlicher Mitgliederversammlungen mindestens 8 Wochen zuvor angekündigt. 

Anträge für die endgültige Tagesordnung der Mitgliederversammlung können vom Vorstand und von Einzelmitgliedern eingebracht werden. Diese Anträge müssen dem Vorsitzenden spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung schriftlich vorliegen. Über die Berücksichtigung von Anträgen von Einzelmitgliedern für die Tagesordnung, die von weniger als zehn Mitgliedern unterstützt werden, entscheidet der Vorstand im Hinblick auf ihre Bedeutung und die die Zahl der bereits auf der Tagesordnung stehenden Fragen.   

(3)   Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden des Vorstandes oder einem seiner Stellvertreter geleitet.

(4)   Beschlüsse der Mitgliederversammlung dürfen sich nur auf Gegenstände der Tagesordnung beziehen. In der Mitgliederversammlung kann der Vorstand zu den auf der Tagesordnung stehenden Fragen jederzeit Anträge einbringen. Der Leiter der Mitgliederversammlung ist verpflichtet, auch solche Anträge zur Verhandlung und Beschlussfassung zuzulassen, die sich auf Gegenstände der Tagesordnung beziehen und von mindestens zehn Vereinsmitgliedern schriftlich und mit Begründung gestellt sind.

(5)   Stimmberechtigt ist jedes anwesende Mitglied. Bei der Beschlußfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. 

Abstimmungen sind im allgemeinen geheim durchzuführen. Wird jedoch über Fragen abgestimmt, über die keine wesentlichen Meinungsverschiedenheiten bestehen, so kann durch den Vorstand eine offene Abstimmung vorgeschlagen werden. Verlangen aber mindestens 25 Prozent der anwesenden Mitglieder eine geheime Abstimmung, so hat der Leiter der Mitgliederversammlung geheim abstimmen zu lassen.

(6)   Zur Änderung der Satzung bedarf es eines Mehrheitsbeschlusses von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder. Satzungsänderungen müssen im Wortlaut mit der Einladung zur Mitgliederversammlung  bekanntgegeben werden.

(7)   Zu einem Beschluss über die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Vereinsvermögens ist die Anwesenheit der Hälfte der Mitglieder und eine Stimmenmehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder erforderlich.

Ist die Bestimmung, die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Vereinsvermögens betreffend - Anwesenheit von mindestens der Hälfte der Mitglieder -, nicht erfüllt, so ist eine neue Versammlung einzuberufen. Diese Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig und entscheidet mit einer Stimmenmehrheit von mindestens drei Vierteln  der anwesenden Mitglieder, sofern  auf diese Folgen in der Einladung zu der neuen Versammlung ausdrücklich aufmerksam gemacht worden ist.

(8)   Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, welches von dem Leiter der Mitgliederversammlung und einem anderen Vorstandsmitglied zu unterzeichnen ist.

 

zurück

 

Aktuelles

07.06.2017
Tag der Apotheke am 7. Juni 2017
Derzeit gibt es gut 20.000 Apotheken in Deutschland. Mit 24 Apotheken auf 100.000 Einwohner liegt die Bundesrepublik zwar unter dem EU-Durchschnitt von 31, aber eine flächendeckende Versorgung zwischen Sylt und Bodensee wird gewährleistet.
mehr...

31.03.2017
Apotheker kritisieren Blockadehaltung der Bundes-SPD im Koalitionsausschuss
Der Apothekerverband Brandenburg e.V. (AVB) stellt sich die Frage, welche Interessen die Bundes-SPD mit ihrer Blockadehaltung beim Versandhandelsverbot mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln eigentlich vertritt. Im Verhandlungsmarathon des Koalitions
mehr...

23.12.2016
Apotheken sind immer für Sie da: Dank Nacht- und Notdienst rund um die Uhr – auch an Feiertagen
Die Dienstbereitschaft einer Notdienst-Apotheke dauert grundsätzlich 24 Stunden. Zu den Feiertagen und in den Weihnachtsferien ist die Erreichbarkeit einer Notdienstapotheke zu Hause oder unterwegs besonders wichtig.
mehr...

19.12.2016
Apotheken sichern - Patientenschutz stärken
Die Apothekerinnen und Apotheker begrüßen die gemeinsame Position zum Versandhandelsverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel mit dem Landesverband der Freien Berufe Land Brandenburg e.V.
mehr...

17.11.2016
Apotheker geben immer weniger Antibiotika ab
In den öffentlichen Apotheken im Land Brandenburg geben die Apothekerinnen und Apotheker immer weniger Antibiotika an ihre Patienten ab: Im Jahr 2015 gut 14 Prozent weniger als noch zehn Jahre zuvor.
mehr...