Kreis-Apotheke in Kyritz Zwilling Apotheke Zeesen in Königs Wusterhausen Park-Apotheke in Trebbin Apotheken-Logo

Newsletter 2-2011

Gefährliche Zutaten

Anonymisierung der Patienten im Internet nicht unproblematisch

Medikamente können inzwischen unkompliziert aus dem Internet bestellt werden. Gerade bei rezeptfreien Medikamenten gibt es kaum Hindernisse.  So hat eine 41-Jährige aus Fürstenfeldbruck (Bayern) über 1.000 Packungen verschiedener Erkältungsmedikamente in einer Online-Apotheke angefordert. Wie sich herausstellte, war dies kein Einzelfall. Doch in diesem Fall fiel die Menge an Medikamenten dem Betreiber der Versandapotheke auf. Er meldete den Vorgang dem Landeskriminalamt (LKA). Diesem ist der gemeinsame Wirkstoff der Erkältungsmedikamente – Pseudoephedrin - auch in einem anderen Zusammenhang bekannt.

Medikamente Quelle: pixelio.de

 „Crystal Speed“ ist eine bekannte Designerdroge, dessen Wirkstoff Pseudoephedrin zur Herstellung begehrt ist. Die Droge wird primär geschnupft, kann aber auch geraucht oder injiziert werden. Schnelle Abhängigkeit und rascher körperlicher Verfall sind die Folgen des Konsums. Gerade Nierenversagen, Schleimhautzersetzung und Zahnausfall werden häufig beobachtet.

Wie das LKA ermittelte, arbeitete die 41-jährige Frau mit einer 19-köpfigen Bande von Drogenherstellern aus Tschechien zusammen. Bundesweit vertrieben sie die Designerdroge neben anderen Rauschmitteln. In Tschechien ist der Kauf dieser Medikamente seit langer Zeit limitiert, weshalb die Bande auf die Hilfe ihrer Komplizin aus Fürstenfeldbruck angewiesen waren. Im Labor der Drogenbande wurden 15.000 Packungen sichergestellt, die zuvor online erworben wurden. Durch eine Änderung der Verschreibungspflicht sind seit Mai Packungen mit größeren Mengen auch in Deutschland rezeptpflichtig.

Der anonymisierte Einkauf von Medikamenten im Internet machte es den Drogenherstellern einfach. In der Apotheke nebenan wäre die Bestellung größerer Mengen mit Sicherheit nicht möglich gewesen. Dies zeigt, dass die Zulassung des Versandhandels einer Bagatellisierung der Arzneimittel den Weg geebnet hat und der Arzneimittelsicherheit entgegen steht.

« zurück 

Aktuelles

25.09.2017
Mitgliederversammlung wählte Olaf Behrendt zum Vorsitzenden
Die 35. Mitgliederversammlung des Apothekerverbandes Brandenburg e.V. (AVB) hat am Sonnabend in Nauen einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender des brandenburgischen Apothekerverbandes ist seit dem 23.09.2017 Olaf Behrendt, Kurfürsten-Apotheke in
mehr...

07.06.2017
Tag der Apotheke am 7. Juni 2017
Derzeit gibt es gut 20.000 Apotheken in Deutschland. Mit 24 Apotheken auf 100.000 Einwohner liegt die Bundesrepublik zwar unter dem EU-Durchschnitt von 31, aber eine flächendeckende Versorgung zwischen Sylt und Bodensee wird gewährleistet.
mehr...

31.03.2017
Apotheker kritisieren Blockadehaltung der Bundes-SPD im Koalitionsausschuss
Der Apothekerverband Brandenburg e.V. (AVB) stellt sich die Frage, welche Interessen die Bundes-SPD mit ihrer Blockadehaltung beim Versandhandelsverbot mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln eigentlich vertritt. Im Verhandlungsmarathon des Koalitions
mehr...

23.12.2016
Apotheken sind immer für Sie da: Dank Nacht- und Notdienst rund um die Uhr – auch an Feiertagen
Die Dienstbereitschaft einer Notdienst-Apotheke dauert grundsätzlich 24 Stunden. Zu den Feiertagen und in den Weihnachtsferien ist die Erreichbarkeit einer Notdienstapotheke zu Hause oder unterwegs besonders wichtig.
mehr...

19.12.2016
Apotheken sichern - Patientenschutz stärken
Die Apothekerinnen und Apotheker begrüßen die gemeinsame Position zum Versandhandelsverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel mit dem Landesverband der Freien Berufe Land Brandenburg e.V.
mehr...