Post-Apotheke in Döbern Aramis-Apotheke in Senftenberg Flora-Apotheke in Neuenhagen b. Berlin Apotheken-Logo

Newsletter 3-2011

AVB: Vergütung der Apotheken an Kostensteigerung anpassen

Potsdam. Der Apothekerverband Brandenburg (AVB) unterstützt die Forderung des am Donnerstag (06.10.2011) in Düsseldorf eröffneten Deutschen Apothekertages nach einer

Dr. Andrea Lorenz
  Dr. Andrea Lorenz

Umstellung der Apothekenvergütung. Das Honorar müsse in der Arzneimittelpreisverordnung neu geregelt und jährlich angepasst werden. Mit der Dynamisierung des bisherigen Fixbetrages sollen die steigenden Kosten der Apotheken ausgeglichen werden, erklärt die AVB-Vorsitzende Dr. Andrea Lorenz. Zudem sollen die Apotheker ab 2012 den an die Krankenkassen zu zahlenden Abschlag wieder frei mit den Krankenkassen verhandeln. „Die Selbstverwaltung soll diese Aufgabe wieder übernehmen und die Staatswillkür an dieser Stelle beenden", so Lorenz. Mit dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz hatte die schwarz-gelbe Regierung 2010 den Zwangsrabatt der Apotheken für die Krankenkassen für dieses und das kommende Jahr auf 2,05 Euro festgeschrieben und die Apotheken damit über Gebühr belastet.

Im Rahmen ihrer Forderungen nach einer gerechteren Honorierung machen die Apotheker auch auf kostenintensive Pflichtleistungen wie den Nacht- und Notdienst aufmerksam. "Die Nacht- und Notdienstgebühr ist eher ein symbolischer Anerkennungsbeitrag als ein aufwandsgerechtes Honorar", sagte Dr. Lorenz. Auch bei der nicht kostendeckenden Vergütung für die Herstellung von Rezepturen und für die Versorgung mit Betäubungsmitteln seien Mischkalkulationen mit dem Honorar für die Abgabe von Fertigarzneimitteln kaum möglich. "Seit 2004 liegt das Apotheken-Honorar bei 8,10 Euro je Packung. Deshalb fordern wir eine gerechte und angemessene Dynamisierung unseres Honorars und eine angemessene Bezahlung der Rezepturherstellung und des Notdienstes, so die AVB-Vorsitzende. "Im Kern geht es um einen apothekenspezifischen Mechanismus, der jährliche Anpassungen vorsieht - entsprechend der Wirtschaftsentwicklung sowie der Entwicklung der Personal- und Sachkosten und anderer Faktoren".

 « zurück 

 

Aktuelles

07.06.2017
Tag der Apotheke am 7. Juni 2017
Derzeit gibt es gut 20.000 Apotheken in Deutschland. Mit 24 Apotheken auf 100.000 Einwohner liegt die Bundesrepublik zwar unter dem EU-Durchschnitt von 31, aber eine flächendeckende Versorgung zwischen Sylt und Bodensee wird gewährleistet.
mehr...

31.03.2017
Apotheker kritisieren Blockadehaltung der Bundes-SPD im Koalitionsausschuss
Der Apothekerverband Brandenburg e.V. (AVB) stellt sich die Frage, welche Interessen die Bundes-SPD mit ihrer Blockadehaltung beim Versandhandelsverbot mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln eigentlich vertritt. Im Verhandlungsmarathon des Koalitions
mehr...

23.12.2016
Apotheken sind immer für Sie da: Dank Nacht- und Notdienst rund um die Uhr – auch an Feiertagen
Die Dienstbereitschaft einer Notdienst-Apotheke dauert grundsätzlich 24 Stunden. Zu den Feiertagen und in den Weihnachtsferien ist die Erreichbarkeit einer Notdienstapotheke zu Hause oder unterwegs besonders wichtig.
mehr...

19.12.2016
Apotheken sichern - Patientenschutz stärken
Die Apothekerinnen und Apotheker begrüßen die gemeinsame Position zum Versandhandelsverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel mit dem Landesverband der Freien Berufe Land Brandenburg e.V.
mehr...

17.11.2016
Apotheker geben immer weniger Antibiotika ab
In den öffentlichen Apotheken im Land Brandenburg geben die Apothekerinnen und Apotheker immer weniger Antibiotika an ihre Patienten ab: Im Jahr 2015 gut 14 Prozent weniger als noch zehn Jahre zuvor.
mehr...