Apotheke am Markt in Brüssow Märkische Apotheke in Königs Wusterhausen Rats-Apotheke in Doberlug-Kirchhain Apotheken-Logo

Ärzte und Apotheker haben Informationshoheit

Eine Umfrage der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Aalen zeigt, dass beim Thema Arzneimittelanwendung das Internet als Informationsquelle deutlich überbewertet wird. 

In einem Projekt der HTW Aalen wurden fast 600 Erwachsene nach ihrer individuellen Informationsquelle über Arzneimittel befragt. Das Ergebnis überraschte die Experten: Informationen holt man sich beim Arzt und Apotheker.

In der Untersuchung der Hochschule für Technik und Wirtschaft wurden in dem Projekt 593 Erwachsene interviewt. 57 % der Befragten waren 40 Jahre und jünger. Nur 11 % waren über 60 Jahre alt. Damit waren bei der Befragung die Jüngeren deutlich überrepräsentiert. Die Experten um den Studienleiter Dr. Bodo R. V. Antonic erwarteten deshalb, dass ein überwiegender Teil der Befragten das Internet als Informationsquelle über Arzneimittel angibt.

Überraschend war die Erkenntnis, dass trotz der hohen Beteiligung jüngerer Befragter 57 % als Informationsquelle den Arzt oder Apotheker nannten.
Daraus kann abgeleitet werden, dass die Angehörigen beider Heilberufsgruppen das mit Abstand höchste Vertrauen auch der jüngeren Patienten genießen. „Daraus erwächst für den Arzt und Apotheker auch eine Art Informationshoheit", so Antonic.

Obwohl die Gruppe der unter Vierzigjährigen bei der Befragung zahlenmäßig größer war, als die der über Vierzigjährigen, war bei dieser Altersverteilung der Befragten besonders erstaunlich, dass nur jeder Fünfte der Befragten (19 %) das Internet als Informationsquelle angab.

Gering ist auch der Abstand zwischen dem Internet und dem Beipackzettel. Die Packungsbeilage wird von 13 % als Informationsquelle genannt.
(Quelle: 4/2012 Der Freie Beruf, S. 24)

Zur Newsletter-Startseite    

 

 

Aktuelles

25.09.2017
Mitgliederversammlung wählte Olaf Behrendt zum Vorsitzenden
Die 35. Mitgliederversammlung des Apothekerverbandes Brandenburg e.V. (AVB) hat am Sonnabend in Nauen einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender des brandenburgischen Apothekerverbandes ist seit dem 23.09.2017 Olaf Behrendt, Kurfürsten-Apotheke in
mehr...

07.06.2017
Tag der Apotheke am 7. Juni 2017
Derzeit gibt es gut 20.000 Apotheken in Deutschland. Mit 24 Apotheken auf 100.000 Einwohner liegt die Bundesrepublik zwar unter dem EU-Durchschnitt von 31, aber eine flächendeckende Versorgung zwischen Sylt und Bodensee wird gewährleistet.
mehr...

31.03.2017
Apotheker kritisieren Blockadehaltung der Bundes-SPD im Koalitionsausschuss
Der Apothekerverband Brandenburg e.V. (AVB) stellt sich die Frage, welche Interessen die Bundes-SPD mit ihrer Blockadehaltung beim Versandhandelsverbot mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln eigentlich vertritt. Im Verhandlungsmarathon des Koalitions
mehr...

23.12.2016
Apotheken sind immer für Sie da: Dank Nacht- und Notdienst rund um die Uhr – auch an Feiertagen
Die Dienstbereitschaft einer Notdienst-Apotheke dauert grundsätzlich 24 Stunden. Zu den Feiertagen und in den Weihnachtsferien ist die Erreichbarkeit einer Notdienstapotheke zu Hause oder unterwegs besonders wichtig.
mehr...

19.12.2016
Apotheken sichern - Patientenschutz stärken
Die Apothekerinnen und Apotheker begrüßen die gemeinsame Position zum Versandhandelsverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel mit dem Landesverband der Freien Berufe Land Brandenburg e.V.
mehr...