Linden-Apotheke in Görzke Dammtor-Apotheke in Jüterbog Neue Apotheke in Nauen Apotheken-Logo
24.09.2010

20 Jahre Apothekerverband Brandenburg

Im Rahmen des Festaktes am 25. September 2010 in Potsdam unterstreichen die Brandenburger Apotheker ihr Engagement für den Behindertensport und überreichen dem Fußballverein der Gronenfelder Werkstätten einen Scheck

Potsdam, den 24. September 2010 - Vor zwanzig Jahren, am 25. September 1990, wurde der Apothekerverband Brandenburg von vierzehn weitsichtigen und mutigen Apothekern und Apothekerinnen in Cottbus gegründet. Dies ist Anlass im Rahmen einer Festveranstaltung in Potsdam eine erfolgreiche Verbandsarbeit, die die heutige Versorgung mit Arzneimitteln im Land Brandenburg erst möglich gemacht hat, zu würdigen. Ebenso gewürdigt wird die Arbeit der Gronenfelder Werkstätten aus Frankfurt (Oder), die als Stätte der beruflichen und sozialen Rehabilitation für behinderte Menschen anerkannt ist. Zur Unterstützung der sportlichen Aktivitäten erhält der Fußballverein der Gronenfelder Werkstätten gGmbH der Wichern Diakonie Frankfurt (Oder) einen Scheck über 2000 Euro.

 Damit stellt sich der Apothekerverband Brandenburg in eine Reihe mit der Bundesver-einigung Deutscher Apothekerverbände, die auf Bundesebene den Behindertensport, wie z.B. die Paralympics fördert. Die Apotheken vor Ort, insbesondere im Flächenland Brandenburg, versorgen die Bevölkerung nicht nur mit Arzneimitteln, sondern sind auch
Anlaufstelle mit hoher sozialer Kompetenz. So werden vielfältige soziale Projekte sowie auch Sportvereine und der Behindertensport durch einzelne ApothekerInnen unterstützt, die damit ihrer sozialen Verantwortung als Freiberufler in der Region gerecht werden.

Die Gronenfelder Werkstätten gGmbH sind ein Unternehmen der Wichern Diakonie in Frankfurt (Oder) und seit 1990 als Einrichtung für behinderte Menschen und als Stätte der beruflichen und sozialen Rehabilitation zur Eingliederung in das Arbeitsleben bekannt. Zurzeit erhalten hier 430 Menschen mit Behinderung, die aufgrund der Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, die Möglichkeit, einer sinnvollen Arbeit nachzugehen.

Durch geeignete Tätigkeiten können sie ihre Leistungsfähigkeit entwickeln bzw. wiederge-winnen und ein angemessenes Arbeitsentgelt verdienen. Gezielte Maßnahmen dienen der beruflichen Rehabilitation. Die Beschäftigten finden Arbeitsplätze u.a. in den Bereichen Tischlerei, Formsteinwerkstatt, Landwirtschaft, Gärtnerei, Gemüseaufbereitung, Küche, industrielle Auftragsmontage, Dienstleistung oder im Wildpark eine sinnvolle Tätigkeit.

Außerdem wird den Beschäftigten durch kulturelle und sportliche Aktivitäten die Möglichkeit geboten, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

Seit über sieben Jahren wird in ``Gronenfelde`` Fußball gespielt. Einmal wöchentlich trifft man sich zum Training, um sich fit zu machen für verschiedene Wettkämpfe auf regionaler und Landesebene. Die Kicker der Werkstatt nehmen seit 2004 am Spielbetrieb der Landes-liga des Behinderten Sportverbandes Brandenburg e.V. teil.

Dabei handelt es sich um die höchste Spielklasse des Landes, in dem Menschen mit Behinderung ihr sportliches Können messen. Drei Spieler unseres Teams gehören zum Stamm der Landesauswahl Brandenburgs.

Mit dem dritten Platz in der Landesliga Brandenburg im Jahr 2006 und 2009, dem ersten Platz im Jahr 2007 sowie dem Sieg beim Bastille Cup im Jahr 2008 in Berlin können die Fußballer aus Gronenfelde beachtliche sportliche Erfolge vorweisen. In diesem Jahr belegte die Mannschaft den zweiten Platz in der Landesliga.

Fußball ist Sportart Nummer Eins in Deutschland - auch für viele Menschen mit Behinderung. In über 600 Mannschaften spielen behinderte Sportler in Deutschland Fußball. Dies macht nicht nur Freude, sondern stärkt auch das Selbstwertgefühl und trägt zur gesellschaftlichen Integration bei. Fußball kann verbinden, Barrieren verschwinden lassen und der Öffentlichkeit deutlich machen, dass auch behinderte Sportlerinnen und Sportler mit Begeisterung Fußball spielen - und gar nicht so ``anders`` sind, wie vielfach geglaubt.

Deshalb möchte der Apothekerverband Brandenburg e.V. anlässlich seines zwanzigjährigen Jubiläums die sportlichen Aktivitäten der Gronenfelder Werkstätten mit einer Spende in Höhe von 2000 Euro unterstützen. Der Trainer der Mannschaft, Torsten Kohn, wird in Anwesenheit auch des Schatzmeisters des Behinderten-Sportverbandes Brandenburg e.V. Axel Jauch den Scheck im Rahmen der Festveranstaltung entgegennehmen.

Den Gronenfelder Werkstätten und den Apothekern im Land Brandenburg ist es wichtig, engagiert für Menschen einzutreten, die aufgrund ihrer Behinderung nicht selten im Abseits stehen und nicht immer das Maß an Anerkennung und Akzeptanz erfahren, das ihnen zusteht.

Kontakt:

Apothekerverband Brandenburg
Michael Klauß
Geschäftsführer
Am Buchhorst 18
14478 Potsdam
Tel: 0331/888 65 - 0
Email: klauss@avb-brb.de           

Gronenfelder Werkstätten gemeinnützige GmbH
Torsten Kohn
Gronenfelder Weg 22
D-15234 Frankfurt (Oder)
Tel: 0335 68389-50
Email: bildungsbegleiter@gronenfelder-werkstaetten.de

Aktuelles

03.07.2020
E-Rezept ab 2022: Pilotprojekt zeigt, wie freie Apothekenwahl technisch umsetzbar ist
mehr...

04.06.2020
ABDA-Pressemitteilung: Tag der Apotheke: Krisenfeste Arzneimittelversorgung auch für die Zukunft sichern
mehr...

24.04.2020
Presseinformation: Ab kommender Woche Maskenpflicht in Brandenburg - Verkaufspreise für Masken im Blick
mehr...

19.12.2019
Weihnachten und Silvester: Apothekenfinder 22 8 33 hilft bei der Suche nach Notdienst-Apotheken
mehr...

21.09.2019
Bundesratsmehrheit für ein Versandhandelsverbot: „Spahn muss jetzt den Koalitionsvertrag umsetzen“
Apotheker in Brandenburg begrüßen die Mehrheitsentscheidung des Bundesrates.
mehr...