Stadt-Apotheke in Trebbin Adler-Apotheke in Altdöbern Rosen-Apotheke in Luckau Apotheken-Logo
30.08.2012

Brandenburger Apotheker sorgen sich um Fachkräftemangel bei Pharmazeutisch-Technischen-Assistenten (PTA)

Seit Jahren wird es immer schwerer, gut ausgebildetes, pharmazeutisches Personal für die Apotheken zu finden. Aus diesem Grund haben der Apothekerverband Brandenburg (AVB) und die Landesapothekerkammer Brandenburg eine Nachwuchskampagne für den PTA-Beruf gestartet. Unter dem Motto „Naturwissenschaften sind nur was für Jungs? - Wir wissen's besser“ liegen in den Brandenburger Apotheken Broschüren aus, die sich besonders an Jugendliche und SchülerInnen richten. Diese Broschüren geben einen Überblick über die Schwerpunkte der Ausbildung und die vielfältigen Möglichkeiten für die spätere Berufstätigkeit.

„Wir sorgen uns um den Nachwuchs für unser pharmazeutisches Personal in den Apotheken“, so Hans-Joachim Lange, Vorstandsmitglied des AVB. „Jahrelang hatten wir ausreichend Pharmazieingenieure, aber diesen Beruf wird es mittelfristig nicht mehr geben und der Nachwuchs an Pharmazeutisch-Technischen-Assistenten kann diese wachsende Lücke schon jetzt nicht mehr füllen. Das entwickelt sich zu einem zunehmenden Problem, dem wir entgegentreten müssen.“ Die Beratungstätigkeiten in den Apotheken sind in den letzten Jahren, auch durch die Vielzahl an Rabattverträgen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), stetig gestiegen, was zu einem erhöhten Personalbedarf in den Apotheken geführt hat. Dieser Personalbedarf konnte durch den Arbeitsmarkt eine Weile lang kompensiert werden, unter anderem dadurch, dass nach der Familienplanung einige wieder in den Beruf zurückgekehrt waren. Mittlerweile wird die Personalsuche aber schwieriger, denn bei den Ausbildungssuchenden in Brandenburg ist das Berufsbild der Pharmazeutisch-Technischen-Assistenten noch nicht so bekannt. Zudem schreckt die naturwissenschaftliche Ausrichtung der Ausbildung auch viele davon ab.

Aus diesem Grunde richten sich die Informationen der Broschüre, und ihre ganze Aufmachung, an Schülerinnen und Schüler, die sich Gedanken über eine Ausbildung machen, oder auf der Suche nach einem Schülerpraktikum sind. „Wir hoffen, dass sich möglichst viele von dieser Broschüre angesprochen fühlen und dadurch neugierig werden, wenigstens einmal für ein Praktikum in dieses Berufsfeld hineinzuschnuppern“, so Dr. Andrea Lorenz, Vorsitzende des Apothekerverbandes Brandenburg, „und vielleicht finden dann möglichst viele auch die Aussicht toll in einem Heilberuf zu arbeiten.“

Weitere Informationen zum PTA-Beruf und eine Download-Möglichkeit der PTA-Broschüre bietet die Internetseite des Apothekerverbandes Brandenburg avb-brb.de/index.php?id=405

Aktuelles

21.04.2021
Lieferengpässe bei lebenswichtigen Arzneimitteln auch 2020 auf hohem Niveau
mehr...

10.12.2020
Verteilung von kostenlosen FFP2-Masken frühestens ab 15. Dezember 2020
mehr...

15.10.2020
Pressemitteilung: Jede fünfte Apotheke in Brandenburg von AvP-Insolvenz betroffen
Auf Hilfeersuchen des Apothekerverbandes Brandenburg e.V. (AVB) reagierte die Staatskanzlei, das Wirtschaftsministerium sowie das Finanzministerium bisher von ablehnend desinteressiert bis überhaupt nicht. Einzig das Gesundheitsministerium zeigte sich sof
mehr...

03.07.2020
E-Rezept ab 2022: Pilotprojekt zeigt, wie freie Apothekenwahl technisch umsetzbar ist
mehr...

04.06.2020
ABDA-Pressemitteilung: Tag der Apotheke: Krisenfeste Arzneimittelversorgung auch für die Zukunft sichern
mehr...