Bahnhofs-Apotheke in Strausberg Neue Apotheke in Eberswalde Adler-Apotheke in Altdöbern Apotheken-Logo

Newsletter 2-2011

Gefährliche Zutaten

Anonymisierung der Patienten im Internet nicht unproblematisch

Medikamente können inzwischen unkompliziert aus dem Internet bestellt werden. Gerade bei rezeptfreien Medikamenten gibt es kaum Hindernisse.  So hat eine 41-Jährige aus Fürstenfeldbruck (Bayern) über 1.000 Packungen verschiedener Erkältungsmedikamente in einer Online-Apotheke angefordert. Wie sich herausstellte, war dies kein Einzelfall. Doch in diesem Fall fiel die Menge an Medikamenten dem Betreiber der Versandapotheke auf. Er meldete den Vorgang dem Landeskriminalamt (LKA). Diesem ist der gemeinsame Wirkstoff der Erkältungsmedikamente – Pseudoephedrin - auch in einem anderen Zusammenhang bekannt.

Medikamente Quelle: pixelio.de

 „Crystal Speed“ ist eine bekannte Designerdroge, dessen Wirkstoff Pseudoephedrin zur Herstellung begehrt ist. Die Droge wird primär geschnupft, kann aber auch geraucht oder injiziert werden. Schnelle Abhängigkeit und rascher körperlicher Verfall sind die Folgen des Konsums. Gerade Nierenversagen, Schleimhautzersetzung und Zahnausfall werden häufig beobachtet.

Wie das LKA ermittelte, arbeitete die 41-jährige Frau mit einer 19-köpfigen Bande von Drogenherstellern aus Tschechien zusammen. Bundesweit vertrieben sie die Designerdroge neben anderen Rauschmitteln. In Tschechien ist der Kauf dieser Medikamente seit langer Zeit limitiert, weshalb die Bande auf die Hilfe ihrer Komplizin aus Fürstenfeldbruck angewiesen waren. Im Labor der Drogenbande wurden 15.000 Packungen sichergestellt, die zuvor online erworben wurden. Durch eine Änderung der Verschreibungspflicht sind seit Mai Packungen mit größeren Mengen auch in Deutschland rezeptpflichtig.

Der anonymisierte Einkauf von Medikamenten im Internet machte es den Drogenherstellern einfach. In der Apotheke nebenan wäre die Bestellung größerer Mengen mit Sicherheit nicht möglich gewesen. Dies zeigt, dass die Zulassung des Versandhandels einer Bagatellisierung der Arzneimittel den Weg geebnet hat und der Arzneimittelsicherheit entgegen steht.

« zurück 

Aktuelles

15.10.2020
Pressemitteilung: Jede fünfte Apotheke in Brandenburg von AvP-Insolvenz betroffen
Auf Hilfeersuchen des Apothekerverbandes Brandenburg e.V. (AVB) reagierte die Staatskanzlei, das Wirtschaftsministerium sowie das Finanzministerium bisher von ablehnend desinteressiert bis überhaupt nicht. Einzig das Gesundheitsministerium zeigte sich sof
mehr...

03.07.2020
E-Rezept ab 2022: Pilotprojekt zeigt, wie freie Apothekenwahl technisch umsetzbar ist
mehr...

04.06.2020
ABDA-Pressemitteilung: Tag der Apotheke: Krisenfeste Arzneimittelversorgung auch für die Zukunft sichern
mehr...

24.04.2020
Presseinformation: Ab kommender Woche Maskenpflicht in Brandenburg - Verkaufspreise für Masken im Blick
mehr...

19.12.2019
Weihnachten und Silvester: Apothekenfinder 22 8 33 hilft bei der Suche nach Notdienst-Apotheken
mehr...